Fragen und Antworten

Allgemein

Was ändert sich ab 2022 und warum?

Das Ludwigsburger Wertstoffsammelsystem „FLACH & RUND“ endet zum 31.12.2021.

Bei „Flach und Rund“ handelt es sich um ein Sondersammelsystem, bei dem sogenannte Leichtverpackungen, Altpapier und Glas in einem gemeinsamen Abfuhrsystem („grüne Tonne“) haushaltsnah erfasst und anschließend sortiert und recycelt werden. 

Ab dem 01.01.2022 gilt ein neues Sammelsystem, bei dem nach der Sammlung nur noch die Leichtverpackungen, aber nicht mehr Papier und Glas sortiert werden müssen. Wichtig ist, dass die komfortable Erfassung der Abfälle „vor der Haustüre“ erhalten bleibt. Neu eingeführt werden daher die gelbe Tonne für Leichtverpackungen und die blaue Box bzw. blaue Tonne für Glas. Reines Altpapier wird darüber hinaus über eine grüne Tonne gesammelt werden.

Mehr zu den Hintergründen finden Sie hier:

Was kostet das alles?

Die Entsorgung von Verpackungsabfällen (Leichtverpackungen und Glas) über die gelbe Tonne und die blaue Tonne bzw. die blaue Box ist für Bürger (Haushalte) grundsätzlich kostenlos.

Kostenlos genutzt werden können auch die zentralen Sammelstellen (Glascontainer und Recyclinghöfe) zur Anlieferung haushaltsüblicher Mengen.

Warum ist das so? Weil die Entsorgung der Verpackungsabfälle durch die Hersteller und Importeure von verpackten Produkten bezahlt werden muss und die Kosten dafür bereits in den Ladenpreis eingerechnet sind.

Kostenlos ist die Nutzung des Systems auch für Gewerbebetriebe und Institution soweit es sich um Verbraucherverpackungen handelt und sie zur Nutzung des Systems als „vergleichbare Anfallstelle“ nach § 3 (11) VerpackG dazu berechtigt sind.
 

Was gilt für Gewerbebetriebe und Institutionen?

Gewerbebetriebe und Institution können das System kostenlos nutzen, soweit es sich um Verbraucherverpackungen handelt und sie als „vergleichbare Anfallstelle“ nach § 3 (11) VerpackG dazu berechtigt sind.

Um am System teilzunehmen, müssen diese Ihren Behälter jedoch selbst bestellen.

Wer sind die Dualen Systeme?

Wer in Deutschland ein Produkt mit einer Verkaufsverpackung in den Markt bringt, muss laut dem Verpackungsgesetz die Entsorgung dieser Verpackung finanzieren und organisieren.

Weil diese Entsorgung auf privatwirtschaftlicher Basis also ein zweites Sammelsystem neben der öffentlich-rechtlichen Abfallentsorgung erfordert, wurde der Begriff „Duales System“ geschaffen.

Mehrere zugelassene Betreiber bieten den Herstellern und Importeuren von verpackten Verbraucherprodukten dazu Ihre Dienstleistungen an. Diese Unternehmen werden entsprechend auch „die Dualen Systeme“ genannt. Sie organisieren in Abstimmung mit den Landkreisen und kreisfreien Städten die Sammlung und das Recycling der Verpackungsabfälle und beauftragen Entsorgungsunternehmen mit der Umsetzung.

Für die Entsorgung von Verpackungsabfällen im Landkreis Ludwigsburg ist federführend die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH, Köln, zuständig. Weitere Informationen über die Dualen Systemen finden Sie auf deren gemeinsamer Internetseite www.muelltrennung-wirkt.de.
 

Die neuen gelben und blauen Behälter

Was darf und muss in die gelbe Tonne?

In die gelbe Tonne geben Sie bitte die sogenannten Leichtverpackungen, damit diese dem Recycling zugeführt werden können.

Leichtverpackungen (LVP) sind alle Verpackungen, die nicht aus Papier und Glas sind, zum Beispiel:

  • Milch- und Getränkekartons
  • Joghurt- und Sahnebecher
  • Nudeltüten
  • Senftuben
  • Müsliriegelfolie
  • Konservendosen
  • Kunststoffschalen und -folien für Lebensmittel
  • Verpackungsfolien
  • Füllmaterial von Versandverpackungen wie Luftpolsterfolie, Styropor®
  • Putz- und Reinigungsmittelflaschen
  • Shampooflaschen
  • Spraydosen
  • Kronkorken

Weitere Informationen zum Trennen von Verpackungsabfällen und zum Recycling von finden Sie auf www.muelltrennung-wirkt.de.

Was darf und muss in die blaue Box oder blaue Tonne?

In die blaue Box oder die blaue Tonne geben Sie bitte alle Glasverpackungen („Behälterglas“), die keinem Pfandsystem unterliegen, zum Beispiel:

  • Alle Glasflaschen ohne Pfand, z. B. für Wein, Sekt, Spirituosen, Essig, Öl, Milch, Säfte
  • Flakons aus Glas, z. B. Parfümflaschen
  • Marmeladen-, Gurken- und Senfgläser
  • Sonstige Verpackungen für Obst, Soßen, Suppen, Gemüse

Weitere Informationen zum Trennen von Verpackungsabfällen und zum Recycling von finden Sie auf www.muelltrennung-wirkt.de.

Warum steht der Deckel der neuen Tonnen ab? Ist er defekt?

Der Deckel ist nicht defekt. Beim Transport werden die Tonnen mit geöffnetem Deckel ineinander gestapelt. Dabei kann es vorkommen, dass sich die Deckel leicht verziehen. Nach einigen Tagen hat sich der Deckel durch sein Eigengewicht wieder gelegt und schließt vollständig. Um dies zu beschleunigen, können Sie den Deckel mit einem geeigneten Gegenstand beschweren oder in die Sonne stellen.

Ich habe keinen Platz für die neuen Tonnen. Kann ich diese wieder abholen lassen?

Gerne holen wir die ausgelieferten Tonnen wieder ab. Die Abholung können Sie ab Februar 2022 im Servicebereich dieser Internetseite beantragen. In dringenden Fällen verwenden Sie bis dahin bitte unser Kontaktformular.

Bedenken Sie aber: Ab Mitte Januar werden die bisherigen RUND-Tonnen eingesammelt, weil sie nicht mehr genutzt werden dürfen. Somit stehen Ihnen für das Jahr 2022 keine Gefäße zur Entsorgung von Verpackungsabfällen zur Verfügung. Ihre Abfälle können Sie dann nur gegen Gebühren über die Restmülltonne entsorgen oder zu einem Wertstoffhof bzw. Glascontainer bringen.

Behälteränderung/Reklamation

Was kann ich tun, wenn ich zu viele blaue oder gelbe Behälter erhalten habe?

Die Zuordnung und Auslieferung der neuen gelben Tonnen und blauen Tonnen/Boxen erfolgt bedarfsorientiert nach der Anzahl der angeschlossenen Haushalte/Personen und Erfahrungen von Mengenaufkommen aus vergleichbaren Gebieten. Während der sogenannten Grundausstattung bis Ende des Jahres 2021 konnten leider keine Änderungen an den Daten vorgenommen werden.

Eine Rücknahme von Behältern können Sie ab Februar 2022 im Servicebereich dieser Internetseite beantragen. 

Alternativ können Sie überzählige Behälter ab sofort bei den Firmen PreZero und KURZ zurückgeben.

Bitte prüfen Sie zunächst, von welcher Firma Ihre Behälter sind:

Befindet sich ein PreZero-Firmenlogo auf dem blauen oder gelben Behälter, können Sie die nicht benötigten Behälter hier abgeben:

  • PreZero Service Süd GmbH
    Eglosheimer Str. 132
    71679 Asperg

Öffnungszeiten:

Mo. bis Do. von 07:30 bis 16:30 Uhr
Fr. von 07:30 bis 15:00 Uhr

Befindet sich ein KURZ-Firmenlogo auf dem blauen oder gelben Behälter, können Sie die nicht benötigten Behälter hier abgeben:

  • KURZ Entsorgung GmbH
    Beihinger Straße 144
    71726 Benningen am Neckar

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. von 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Sa. von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr


Bitte beachten Sie: Es werden nur Gelbe Tonnen und Glasbehälter angenommen. Die Behälter müssen leer sein. Es ist kein Größentausch möglich, lediglich eine Abgabe nicht benötigter Tonnen.

Ich habe zu wenig neue Behälter erhalten. Wie kann ich weitere Behälter bestellen?

Die Zuordnung und Auslieferung der blauen Boxen erfolgt bedarfsorientiert nach der Anzahl der angeschlossenen Haushalte/Personen und Erfahrungen von Mengenaufkommen aus vergleichbaren Gebieten. Während der sogenannten. Grundausstattung bis Ende des Jahres 2021 konnten leider keine Änderungen an den Daten vorgenommen werden.

Weitere Behälter können Sie ab Februar 2022 im Servicebereich dieser Internetseite beantragen.

Beachten Sie bitte, dass der Behältertausch nur bedarfsgerecht, das heißt aus aufgrund der Abfallmenge oder sonstiger zwingender Gründe erfolgen kann. Die entsprechende Prüfung kann daher jeweils einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die gelbe 240-Liter-Tonne ist zu groß. Was kann ich tun?

Die gelbe Tonne für Leichtverpackungen gibt es nur als 240-Liter-Tonne (oder als 1.100-Liter-Container). Aus diesem Grund ist leider kein Umtausch möglich

Ich habe noch keine blaue Box für Altglas erhalten – was tun?

Leider gibt es bei den blauen Sammelboxen („Körbe“) für Altglas auf den letzten Metern einen Lieferverzug wegen fehlender Rohstoffe (Stand 10.12.2021).

Wir setzen gemeinsam mit dem Lieferanten alles daran, alle Haushalte, die bis dato noch keine Sammelbox erhalten haben, bis zum Jahresende zu beliefern. Sollte die letzte Leerung der RUND-Tonne bereits erfolgt sein, lagern Sie das Glas bitte anderweitig zwischen oder nutzen einfach die öffentlichen Glascontainer.

Wir werden auf diesen Internetseiten über die aktuelle Entwicklung informieren.

Wie kann ich meine blaue Box in eine blaue Tonne umtauschen?

Die Zuordnung und Auslieferung der blauen Boxen erfolgt bedarfsorientiert nach der Anzahl der angeschlossenen Haushalte/Personen und Erfahrungen von Mengenaufkommen aus vergleichbaren Gebieten. Während der sogenannten Grundausstattung bis Ende des Jahres 2021 konnten leider keine Änderungen an den Daten vorgenommen werden.

Den Behälterwechsel können Sie ab Februar 2022 im Servicebereich dieser Internetseite beantragen. Beachten Sie bitte, dass der Behältertausch nur bedarfsgerecht, das heißt aus aufgrund der Abfallmenge oder sonstiger zwingender Gründe erfolgen kann. Die entsprechende Prüfung kann daher jeweils einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die alte RUND-Tonne

Was passiert mit der alten RUND-Tonne?

Die bisherige grüne RUND-Tonne wird ab dem Jahr 2022 nicht mehr geleert. Die dann übrigen Tonnen sammeln wir daher ab 17. Januar 2022 im gesamten Landkreisgebiet ein. Die Termine zur Einsammlung werden auf diesen Internetseiten sowie in der Tagespresse bzw. den Mitteilungsblättern der Gemeinden veröffentlicht. In der betreffenden Kalenderwoche stellen Sie bitte Ihre RUND-Tonne einfach am Straßenrand zur Abholung bereit.

Alternativ können Sie die RUND-Tonne ab sofort auch bei KURZ in Benningen unter folgender Adresse abgeben:

KURZ Entsorgung GmbH
Beihinger Straße 144
71726 Benningen am Neckar

Am Wiegehaus vor Ort finden Sie einen Container zum Abgeben der Tonnen. Dafür ist keine Anmeldung notwendig. Die Abgabe ist auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

ACHTUNG: Betroffen sind nur diejenigen grünen Tonnen, die ausschließlich für „RUND“ benutzt wurden. Die „FLACH“-Tonne wird ab dem Jahr 2022 als Papiertonne weiter verwendet werden. Benutzen Sie derzeit eine grüne Tonne gemeinsam für „FLACH“ und „RUND“, so behalten Sie diese ebenfalls.

WICHTIG: Die grüne RUND-Tonne unbedingt noch im Jahr 2021 leeren lassen und bis zur Abholung NICHT mehr befüllen. Zur Abholung muss die Tonne leer sein. 

Die grünen „RUND“-Tonnen sind je nach Abfuhrgebiet Eigentum der Firmen KURZ und Prezero. Nach der Einsammlung werden gebrauchsfähige Tonnen wiederverwendet, abgenutzte Tonnen werden zu 100 % recycelt.

Wohneigentumsverwaltungen WEGs

Als Hausverwaltung/WEG haben Sie die Anzahl Ihrer 240-Liter RUND-Tonnen gemeldet, aber eine abweichende Menge neuer Gefäße erhalten?

Ihre Mengenmeldung der 240-Liter RUND-Tonnen wird unabhängig von der Erstverteilung der neuen gelben Tonnen und blauen Tonnen/Boxen (Grundausstattung) betrachtet und hilft uns dabei, die korrekte Behältermenge für Sie zu ermitteln. Dennoch muss aus logistischen Gründen zuerst die Grundausstattung erfolgen. Deswegen ist es möglich, dass sich die gemeldete Menge von der tatsächlichen Lieferung unterscheidet. Spätestens ab Januar 2022 wird diese dann anhand Ihrer Meldung korrigiert, d.h. zu viel gelieferte Behälter werden abgezogen, zu wenig gelieferte Gefäße ergänzt. 

Als Hausverwaltung/WEG haben Sie die Anzahl Ihrer 240-Liter RUND-Tonnen gemeldet aber noch keine neuen Behälter erhalten.

Ihre Mengenmeldung der 240-Liter RUND-Tonnen wird unabhängig von der Erstverteilung der neuen gelben Tonnen und blauen Tonnen/Boxen (Grundausstattung) betrachtet und hilft uns dabei, die korrekte Behältermenge für Sie zu ermitteln. Dennoch muss aus logistischen Gründen zuerst die Grundausstattung erfolgen. Da hier eine große Menge an Behältern verteilt werden muss, kann es zu Verzögerungen bei der Auslieferung kommen. Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.